Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel


SG Kreinitz - Großenhainer FV 2. 5:0 (2:0)

Heimsieg gegen den GFV       

Etwas überraschend deutlich gewannen die Kreinitzer Kicker gegen die Landesliga-Reserve des Großenhainer FV, 5:0 hieß es am Ende und somit konnte man nach der Niederlage in Berbisdorf etwas Wiedergutmachung betreiben. Allerdings hatten die Grün/Weißen speziell im ersten Durchgang gegen die mit Personalproblemen angereisten Gäste auch Glück, denn die besseren Chancen waren in den ersten 30 Minuten auf Seite des GFV.

Trainer Günter Eichhorn musste sich vor dem Spiel einiges einfallen lassen. Mit Mike Wachsmann und Frank Raßmann standen zwei Stammspieler nicht zur Verfügung und somit musste eine neue Abwehrformation gebildet werden. Youngster Nico Müller rückte zusammen mit Pätzold und Kassner in die Dreierkette und über weite Strecken des Spieles sollte dies auch gut funktionieren.

Das Spiel begann sehr zäh, die Gäste standen tief und wie schon so oft in dieser Saison kam die Kreinitzer Mannschaft damit überhaupt nicht zurecht. Viel zu statisch, ohne Bewegung, Druck und Tempo war das Spiel der Einheimischen. Dazu kamen viele technische Fehler, die man so eigentlich nicht von den Männern um Kapitän Kögler kennt. So kam es zu Fehlpässen am laufenden Band oder lang geschlagenen Bällen, die keine Abnehmer fanden. Ein geordneter Spielaufbau war nicht möglich und die Gäste merkten dann, das hier vielleicht was geht. Durch unnötige Ballverluste wurden dann speziell über die linke Seite schnelle Konter gefahren und die Führung lag förmlich in der Luft. Christian Straube konnte in der 24. Minute mit dem Fuß retten und wenig später liefen die Gelb/Schwarzen sogar in Überzahl auf Straube zu, verstolperten aber diese Torchance und Straube war eher am Ball. Die Kreinitzer Mannschaft bettelte um das Gegentor, bekam dann aber völlig überraschend ein Geschenk überreicht. GFV Torwart Stefan Reiche schlug an der Strafraumkante über den Ball, Stefan Fabich stand gut, bekam die Kugel und legte quer auf Rene´ Kögler, der dann ohne Probleme ins Leere Tor einschob. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung mehr als glücklich und sollte auch Folgen für die restliche Spielzeit haben. Denn nun waren die Gastgeber besser im Spiel und konnten noch vor der Pause nachlegen, über Schamber und Beyer kam der Ball wieder zu Rene´ Kögler, der aus spitzem Winkel zum 2:0 traf.

Nach dem Wechsel war dann deutlich mehr Tempo im Kreinitzer Spiel und der Großenhainer FV wirkte verunsichert. Nach einer Stunde Spielzeit sollte dann die Vorentscheidung fallen. Arthur Schamber kam im 16er an den Ball, schaute genau und lupfte auf den Kopf von Rene´ Kögler, der damit seinen dritten Treffer erzielte. Nun war bei den Gästen die Luft raus und die Grün/Weißen zeigten, dass sie durchaus richtig guten Fußball spielen können. Nun lief der Ball und zwangsläufig kam man auch zu richtig guten Tormöglichkeiten. Kevin Kießling war es dann, der einen sehenswerten Angriff über Kögler und Florian Beyer zum 4:0 abschloss. Dies war der erste KOL-Treffer für den 18jährigen Mittelfeldspieler. Der „Preuße“ Florian Beyer setzte dann den Schlusspunkt in dieser einseitigen zweiten Halbzeit. Nachdem er kurz zuvor einen 100%igen in die Wolken schoss, zielte er in der 75. Minute besser und traf zum Endstand.

Somit kommt es nun am kommenden Sonntag zum großen Showdown, zum Spitzenspiel in Canitz. Dort müssen die Eichhorn-Schützlinge aber eine Schippe drauflegen, wenn man erfolgreich sein will.

Die SGK spielte mit:

Christian Straube, Lars Kassner, Alex Pätzold, Nico Müller, Kevin Kießling, Michael Gutsche, Stefan Fabich (89.min Timon Laborn), Roy Schmidt (78.min Peter Silberbauer), Rene Kögler, Florian Beyer, Arthur Schamber (63.min Kevin Krawietz)

Die Torschützen:

1:0 Rene´ Kögler (34.min), 2:0 Rene´ Kögler (44.min), 3:0 Rene´ Kögler (60.min), 4:0 Kevin Kießling (69.min), 5:0 Florian Beyer (75.min)

Wir benutzen Cookies auf unserer Internetseite, wenn Sie hier weitersurfen akzeptieren Sie diese Cookies.

Ich akzeptiere Cookies.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk