Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel


BSG Stahl Riesa 2. - SG Kreinitz 2:1 (1:1)

Dank einer im zweiten Durchgang unterirdischen Leistung verlor die Kreinitzer Mannschaft in Riesa mit 1:2.

Ohne Kögler, Krawietz und Pätzold angetreten, die aus diversen Gründen nicht zur Verfügung standen, zeigte man im ersten Abschnitt eine passable Leistung und ging auch nicht unverdient in Führung. Florian Beyer erzielte diese in der 25. Spielminute. Der Ausgleich für die BSG war dann eher glücklichen Umständen zu verdanken, beim Versuch zu klären, wurde der Ball zu Eric Saft gespitzelt und der schob ohne Mühe ein.

Was dann nach dem Wechsel passierte, ist eigentlich nicht erklärbar. Kollektives Versagen? Das trifft es vielleicht am ehesten. Es ging überhaupt nichts, Lücken im Abwehrverbund und ein Offensivspiel fand nicht statt. Haarsträubende Ballverluste in der Spieleröffnung, Fehlpässe am laufenden Band, keine Bewegung, kurzum, es fehlte alles! So kam es nicht von ungefähr das Dirk Jakob zur Führung für die BSG traf. Diese sollte dann auch bis zum Ende der Spielzeit Bestand haben. Die Chance zum Ausgleich bot sich dann in der Nachspielzeit und der Ball lag tatsächlich auch im Tor. Schiedsrichter Manz pfiff einen Vorteil weg, obwohl Wachsmann bereits mit dem Ball allein vor dem Torwart stand. Eine unglaubliche Fehlentscheidung, bereits auf dem Platz entschuldigte er sich bei den Kreinitzer Spielern, aber davon kann man sich auch nichts kaufen, der Ausgleich blieb aus. Verdient wäre er auch nicht wirklich gewesen.

Am kommenden Sonntag besteht die Chance zur Wiedergutmachung, bis dahin sollte aber einiges aufgearbeitet werden.

Wir benutzen Cookies auf unserer Internetseite, wenn Sie hier weitersurfen akzeptieren Sie diese Cookies.

Ich akzeptiere Cookies.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk